PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pornokino...



LouisCyfer
18.11.2006, 11:42
Ich musste mal für zwei Tage beruflich nach Hamburg. Und natürlich lockt das abends die Reeperbahn. Nachdem die Termine des Tages abgearbeitet waren, sass ich noch eine Weile mit meinem Kollegen im Foyer des Hotels zusammen und wir redeten. Eigentlich wollte ich schon losziehen, aber ich musste ja den Anschein wahren. Dann verdrückte ich mich mit dem Hinweis darauf müde zu sein auf mein Zimmer. Ich rief meine Frau an, damit die nicht nochmal auf die Idee kam, mich anzurufen und vielleicht herausfand, dass ich nicht mehr auf dem Zimmer war.
Mit Herzklopfen schlich ich mich aus dem Zimmer und runter zum Auto, stieg ein und fuhr los. Um keine Spuren zu hinterlassen hatte ich mir vorher keinen Plan ausgedruckt - was sich jetzt rächen sollte. Man müsste meinen die Reeperbahn wäre leicht zu finden - wenn man nicht mit der Grösse der Stadt rechnet. Schliesslich fand ich sie und suchte mir einen Parkplatz in der Tiefgarage. Ich dachte ständig daran wie es wäre hier unten schon eine Nummer zu schieben... Geilheit bringt einen schon auf komische Ideen. Ich fand ein Pornokino, was in einem Sexshop, aber scheinbar in dessen Keller lag. Mir schlug das Herz bis zum Hals. Ich zahlte den Eintritt und ging hinunter. Hoffentlich wäre geile Leute da...
Es war aber ziemlich leer... war ich zu spät? Die Filme auf den Fernsehern machte mich ganz schön an... immer wieder ging ich in Kabinen, lies aber die Tür offen und holte meinen Schwanz zum Wichsen raus, hörte aber immer rechtzeitig auf um nicht schon abzuspritzen. Dann kam ich aber bei einem Biporno doch... im stehen... das war gut, denn so konnte ich die geile Sahne mit der Hand auffangen und abschlecken.
Als ich mich etwas abgeregt hatte, lies ich mich auf einem Sofa nieder und nach kurzem meldete sich mein Schwanz wieder. Ich wichste ihn langsam und gemütlich... Hin und wieder wechselte ich die Kabine, setzte mich wieder und genoss die Filmchen. Dann merkte ich, dass in der Nebenkabine jemand war. Ich lugte durch das Loch hinüber. Ja, da war einer. Ich lehnte mich zurück und wichste genüsslich meinen steifen Schwanz; immer das Loch im Blick. Ja, da schaute er rüber! Mal sehen, was passierte. Kurz danach betrat jemand meine Kabine. Ich sass weiter auf dem Stuhl und wichste mich. Er holte seinen Schwanz raus, wichste ihn kurz und hielt ihn mir hin. Ich war so erregt, dass ich ihn kurzerhand zwischen meinen Lippen verschwinden liess. Geil! Ein fremder Schwanz in meinem Mund! Ich saugte und leckte ihn und geilte mich weiter daran auf, wie er pulsierte. Die heisse, weiche Eichel auf meiner Zunge... mmmhhh! Klasse!
Aber es war zu eng in der Kabine. Ich stand auf. Er massierte kurz meinen harten Ständer und verliess die Kabine. Ich folgte ihm. Nachdem ausser uns scheinbar eh keiner da war, liessen wir die Schwänze kurzerhand draussen. Selbst wenn, wer sollte sich hier schon darüber aufregen, dass zwei Kerle mit raushängenden Schwänzen rumliefen! :-)
Er ging ich eine andere Kabine. Dort war hinter der Tür etwas Platz zum Stehen und dann eine Art Bett von Wand zu Wand mit einer Matte drauf. An der Stirnseite ein Fernseher. Wir wichsten uns eine Weile gegenseitig und ich hatte zeit ihn zu betrachten. Er war offensichtlich Araber, etwas kleiner als ich, sowohl was den Körper betraf, als auch den Schwanz. Aber ganz nett... beide. Dann fragte er mich: "Lässt Di Dich ficken?"
Uff... da war der Moment. Sollte ich ihm sagen, dass ich noch nie von einem Kerl gefickt worden war? Dass meine Frau ein paarmal es mit dem Finger versuchte, es mir aber gar nicht gefiel? Dass ich zwar schon Frauen in den Arsch gefickt hab, aber ... oder dass ich Bi und nicht schwul bin? Ich riss mich zusammen und sagte nur kurz: "Ok." Er holte einen Gummi raus und zog ihn sich über, während ich auf das Bett kletterte und mich hinkniete und den Kopf zur Seite auf die Schulter runterging damit mein Arsch möglichst hoch kam.
Dann spürte ich, wie er seinen Schwanz an mein Poloch drückte und ich versuchte mich soweit wie möglich zu entspannen. Er erhöhte den Druck und gegen den Widerstand drang sein harter Schwanz immer tiefer in mich ein. Ich widerstand dem Drang ihn wieder rauszudrücken... das fühlte sich so geil an!! Es war unbeschreiblich! Aber es sollte noch besser kommen, als er anfing mich langsam zu ficken! Bei jedem Stoss blieb mir fast die Luft weg, so geil war das! Es war so, als stünde ich kurz vor dem Orgasmus und konnte doch nicht kommen! Immer fester rammte er seine Pfahl in mich, griff mich härter am Becken um immer härter zu stossen! Ich stöhnte: "Jaa... oohhh... fick mich!" Zu mehr kam ich nicht... und japste weiter vor Geilheit. Dann merkte ich, wie er kam... Ohhjaa.. das war geil!
Als er sich aus mir zurückzog fühlte ich mich einen Moment leer... aber immer noch geil. Mein Schwanz stand bretthart. Ich wichste mich vor ihm zu ende und lies den Saft auf den Boden klatschen. Ich fragte ihn noch: "Wie heisst Du?" und er antwortete kurz "Mehmet". Ich wollte doch wenigstens wissen, wie mein erstes Fickdate hiess, dass mich entjungfert hatte.

Leider war das bisher das erste und einzige... irgendwann gibt es eine Wiederholung...

teufel1312
08.04.2009, 21:13
sehr mutig sich sofort dort ficken zu lassen

krebs26
09.04.2009, 21:48
geile story

murphy37ab
12.01.2013, 08:19
geile geschichte, hab schön abgespritzt

andreas tv
12.01.2013, 14:55
Das stimmt es ist sehr geil sich ficken und vollspritzen zu lassen.

Robby-spitz
13.01.2013, 09:45
Geile Geschichte. Die spielte bestimmt in der Zeit, als noch niemand von Aids sprach.