PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Im Schwimmbad



felixkalle
28.07.2011, 17:56
Ich bin nicht schwul, vielleicht etwas Bi-neugierig. Aber ich will mal erzählen, was ich erlebt habe und wie meine weiterführenden Gedanken die Geschichte beenden.

Ich gehe regelmäßig mit meiner Frau zum Schwimmen. Die Umkleiden sind nach Geschlechtern getrennt. Ich nahm mir also einen Schrank, ging in eine Kabine und zog mich um. Dann ging ich mit Badehose bekleidet und mit einem Handtuch und Duschgel bewaffnet in die Dusche; dort war niemand. Ich zog mich also aus und fing an mich zu duschen. Nach kurzer Zeit kam ein Mann herein. Er war älter als ich, vielleicht so 60. Als er hereinkam, schaute er mich an. Unsere Blicke trafen sich und verharrten länger als üblich. Ich war fertig mit duschen und zog mich wieder an. Ich ging dann in die Schwimmhalle und der Mann fing an sich zu duschen.

In der Halle war es nicht sehr warm. Ich und meine Frau schwammen ein paar Runden. Ich beobachtete immer wieder andere Badegäste. Die Frauen in ihren Badeanzügen und auch die Männer. Ich schaute oft auf die Badehosen und versuchte mir vorzustellen, was sich wohl darunter befindet. Neugierig wie sich ein Mann anfühlt, war ich schon immer. Nach einer ganzen Weile habe ich auch den Mann aus der Dusche gesehen. Er schaute mir immer wieder nach und unsere Blicke trafen sich. Irgendwann war es Zeit zu gehen und meine Frau und ich stiegen aus dem Wasser. Als ich in Richtung der Duschen schaute, sah ich, wie der Mann hinter der Tür verschwand. Meine Frau und ich trockneten uns noch etwas ab und gingen dann in die Umkleide. Ich ging noch einmal in die Dusche; ich wollte mich abduschen und sehen, ob der Mann noch da ist. Die Dusche war aber leer und ich wusch mich.

Dann ging ich in den Gang zu meinem Schrank. Als ich den Gang hinunterblickte, sah ich den Mann wieder. Er stand mit dem Rücken zu mir, war ganz nackt und trocknete sich ab. Ich konnte meine Blicke nicht von ihm wenden. Als er sich etwas bückte, um sich die Beine abzutrocknen, konnte ich von hinten zwischen seine Beine sehen. Da hing ein großer schwerer Sack mit dicken schweren Eiern. Sie wackelten beim Abtrocknen hin und her. Es waren kaum Harre daran. Ich konnte nicht anders und schaute ständig auf seine Eier. Als er mit den Beinen fertig war, drehte er sich um und sah mich. Nun stand er nackt vor mir und sein Handtuch verdeckte mir leider den Blick auf seinen Schwanz. Die ganze Zeit, wo ich ihn beobachtet habe, hatte ich so ein Kribbeln im Körper. Als er mich gesehen hat, lächelte er leicht. Er nahm seine Sachen und legte sie in eine Umkleidekabine. Dann blieb er in der Tür stehen und sein Blick sagte mir, ich solle mit in die Kabine gehen. Wie im Schlaf ging ich in die Kabine und setzte mich auf die Bank. Er kam hinterher und schloss die Tür.

Als er sich umdrehte sah ich seinen Schwanz. Es war ein geiler Anblick. Er hatte einen großen schweren Sack mit sehr dicken Eiern. Sein Schwanz hingegen war extrem klein. Er war im derzeitigen Zustand vielleicht 4 cm groß. Er war fast komplett, wohl durch die Kälte, zurückgezogen. Seine Vorhaut war runzlig und hing kurz über der Eichel. Er kam auf mich zu und blieb vor mir stehen. Sein Schwanz war genau vor meinem Gesicht. Mit der linken Hand nahm ich seinen Sack in die Hand und drückte leicht seine schweren Eier. Alles war so weich, so wie ich es mir immer vorgestellt habe. Als ich ihm so seine Eier geknetet habe, ging ich mit dem Kopf in Richtung seines Schwanzes.
Meine Zungenspitze berührte seine Vorhaut und bohrte sich in Richtung Eichel. Ich schmeckte noch etwas Wasser aus dem Schwimmbad. Seine Eichel fühlte sich sehr glatt auf meiner Zunge an. Ich spürte, dass beim Lecken der kleine Schwanz etwas an Größe gewann. Ich knetete mit der linken Hand seine Eier etwas stärker und ich hörte, wie er anfing heftiger zu atmen. Nun konnte ich nicht anders und nahm seinen Schwanz komplett in den Mund. Im Mund spielte ich mit meiner Zunge an seinem Schwanz, der dadurch mehr an Größe gewann. Er drückte meinen Kopf gegen seinen Unterkörper. Der Schwanz wurde noch ein klein wenig größer, aber nicht viel. Ich nahm ihn aus dem Mund und fing an ihn langsam zu wichsen. Sein Schwanz war nun etwa 8 oder 9 cm groß. Da ich auch einen etwas kleineren Schwanz habe, fand ich das auch nicht schlimm. Als ich seine Vorhaut komplett zurück geschoben habe, kam eine leicht glänzende Eichel zum Vorschein. Ein kleiner Tropfen quoll aus seiner Penisspitze. Mit meinem Finger verrieb ich ihn auf der Eichel. Ich wichste langsam weiter und spielte dabei mit seinen Eiern. Er atmete immer schwerer. Zwischen dem Wichsen nahm ich immer wieder seinen Schwanz in den Mund und habe ihn etwas geblasen. Nach ein paar Minuten merkte ich, wie er unruhiger wurde.

Ich wichste noch langsamer und spürte, dass er gleich abspritzen würde. Sein Sack zog sich etwas zusammen und seine Eier hoben sich etwas an. Ich schob die Vorhaut von seinem kleinen Schwanz ganz nach hinten und ich konnte sehen wie aus seiner Eichel etwas Flüssigkeit heraus trat. Es war nicht viel nur ein paar Tropfen. Als ich die Vorhaut wieder nach vorn schieben wollte, kam ein kleiner Schwall von Sperma herausgeschossen und lief mir an der Hand runter. Danach kamen noch ein paar Tropfen. Ich wichste langsam weiter. Als ich zu ihm nach oben geschaut habe, habe ich gesehen, dass er in sein Handtuch gebissen hat, um nicht laut zu stöhnen. Ich schob seine Vorhaut ganz nach vorn und ein paar kleine Tropfen sammelten sich in der Hautfalte. Sein ohnehin kleiner Schwanz wurde schnell wieder kleiner. Ich konnte nicht anders und spielte mit meiner Zunge an seinem Schwanz. Ich steckte meine Zungenspitze in die Vorhaut und schmeckte seinen Saft. Er war fast geschmacklos. Dann zog ich die Vorhaut ganz zurück. Seine Eichel war nass und glänzend. Ich nahm sie komplett in den Mund und schmeckte nun seinen ganzen Saft. Ich leckte seinen Schwanz sauber. Er schaute mich an und lächelte. Als er sich wieder etwas beruhigt hatte, stand ich auf und ging aus der Kabine. Er setzte sich erstmal hin und verschnaufte.

Ich ging dann zu meinem Schrank und holte meine Sachen, damit ich mich anziehen konnte. Als ich meine Badehose ausgezogen hatte, sprang mein inzwischen harter Schwanz nach oben. Auf meiner Eichel war etwas Flüssigkeit ausgetreten. Ich zog meine Vorhaut zurück und verrieb den Saft auf meiner Eichel. Dann zog ich mich an. Meine Frau wartete schon am Ausgang auf mich und wunderte sich, warum ich diesmal so lange zum Umziehen gebraucht habe. Ich erfand eine Notlüge. Als wir gegangen sind, kam auch schon der Mann und nickte mir zum Abschied kurz zu. Die ganze Sache hat mich so geil gemacht, dass ich zu Hause sofort meine Frau gefickt habe. Sie hat sich richtig über meine Geilheit gefreut und sich gewundert, was mich so geil gemacht hat.

Das war ein schöner Tag im Schwimmbad; leider ist in Wirklichkeit nicht alles so passiert. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Den Mann sehe ich jedenfalls jedes Mal wieder und sein Schwanz ist wirklich so klein. Vielleicht bekomme ich mal die Möglichkeit ihn größer zu sehen.

shyla21
28.07.2011, 18:41
Man(n) sollte die Hoffnung nicht aufgeben... GRINZ...;)

dwt_jasmin
29.07.2011, 07:21
wenn da als erstes mal die Anmerkung kommt: ich bin nicht schwul!!!!!

Grüße,
Jasmin

felixkalle
30.07.2011, 05:09
ist denn daran lustig?

dwt_jasmin
30.07.2011, 08:45
ist denn daran lustig?

das will ich Dir gerne sagen, was dran so lustig ist.
Es ist doch nicht wichtig, ob Du schwul bist, Bi, oder ein "Normalo". Es ist doch nur wichtig, das es Dir gefällt und Dir und Deinem Partner Spaß macht.
Und fühle Dich jetzt NICHT persönlich angegriffen, das ist wirklich NICHT meine Absicht. ;)

Liebe Grüße,
Jasmin

knut1
30.07.2011, 12:07
Schöne Geschichte

fetza
02.08.2011, 10:32
Schöne Geschichte, schade dass sie nicht so ganz wahr ist ;)

Wichserbi_Allg
28.04.2013, 14:07
lohnt sich immer, ins Bad zu gehen ;-)

suessigkeit77
28.04.2013, 14:18
schöne geschichte...

hotpaar45
28.04.2013, 14:30
ja im schwimmbad kan immer mal sowas passieren is doch recht geil

zappa1268
03.05.2013, 21:39
nette geschichte...;O))

Robby-spitz
04.05.2013, 09:21
Was nicht ist kann ja noch werden, nur Mut:p

schwarzwald
04.05.2013, 13:25
Sehr Heisse Geschichte.

pixie87
04.05.2013, 14:14
geile Geschichte

mario7997
07.05.2013, 22:26
hab ich mir auch öfter vorgestellt sowas.. einem älteren mann it schweren eiern und dickem prügel in der umkleide den schwanz leersaugen.. am besten während seine frau zukuckt wie ich ihn leersauge.. ;)

jojo-bln
10.05.2013, 18:50
Schöne Geschichte